Archiv der Kategorie: Stiftung Liebfrauen Recklinghausen

Im Rückspiegel – Pfarrfest am Kirchort Liebfrauen

Tanz der Liebfrauenschule

Am Fronleichnamstag feierte die Pfarrei Recklinghausen-Ost das Pfarrfest am Kirchort Liebfrauen. Nach dem Gottesdienst um 10 Uhr in der Liebfrauenkirche und der Prozessionsrunde startete das Familienfest gegen 12 Uhr. Viele Spiele, Stände und Angebote luden zu familienfreundlichen Preisen rund um den Oster Dom zum Flanieren, Verweilen und Quatschen ein. Für das leibliche Wohl war vielfältig gesorgt: mit der Wahl zwischen süß und herzhaft, exotisch und traditionell. Zur Unterhaltung trug das abwechslungsreiche Bühnenprogramm bei – von einer Darbietung der KiTa Liebfrauen über den Tanz der Kinder der Liebfrauen-Grundschule bis zur Band „440 Hertz“.
Bereits am Mittwoch, dem 30. Mai feierten wir abends zum Auftakt des Pfarrfestes den Jugendgottesdienst Areopray – openair auf der Bühne hinter der Liebfrauenkirche. Er wurde von Jugendlichen der Pfarrei Liebfrauen zum Thema „loyal“ vorbereitet und musikalisch von der Areopag-Band mitgestaltet. Anschließend gab es beim Dämmershoppen am Bierwagen einen Vorgeschmack auf das Pfarrfest am nächsten Tag.
Allen, die zum Gelingen der Gottesdienste und des Festes beigetragen haben, ein herzliches Dankeschön.

Wenn aus Fremden Freunde werden

Buchverkauf der Schülerfirma Get your way:  Wenn aus Fremden Freunde werden

Am Sonntag, 12. März am Kirchort Liebfrauen und am Sonntag, 19. März am Kirchort St. Johannes wird das Kinderbuch „Wenn aus Fremden Freunde werden“ von der Schülerfirma Get your way für 10,00€ angeboten.

Schülerinnen und Schüler des Wirtschaftskurses vom Alexandrine-Hegemann-Berufskolleg in Recklinghausen gründeten die Schülerfirma Get your way, um wirtschaftliche Zusammenhänge in der Praxis zu begreifen.

Bei der Ideenfindung stellten die Jungunternehmer an sich den Anspruch etwas zu produzieren, was aktuell, nachhaltig und zugleich kinderfreundlich ist. Ergebnis ist nun ein bunt illustriertes Kinderbuch zum Thema Toleranz gegenüber Flüchtlingen mit dem Titel: „Wenn aus Fremden Freunde werden“.

Erzählt wird die Geschichte vom deutschen Grundschüler Max, der sich bisher wenig Gedanken zu Flüchtlingen gemacht hat bis der syrische Flüchtlingsjunge Tarik in seine Klasse kommt. Nicht nur Gemeinheiten eines Mitschülers muss die junge Freundschaft überdauern, sondern auch das Verschwinden eines Familienmitglieds von Tarik.

Das Kinderbuch zeigt, wie Kinder uns ein Vorbild sein können bei der Integration von Flüchtlingen. Vorurteilsfrei gehen sie aufeinander zu und schließen schnell Freundschaften, da gemeinsame Interessen, wie Fußball spielen, oder gerne zur Schule gehen, viel stärker sind als alle ethnischen Unterschiede. Zu dieser Offenheit und bedingungslosen Akzeptanz soll das Buch Kinder, aber auch Erwachsene ermutigen.

Um den teuren Buchdruck zu finanzieren, hat unter anderem die Stiftung Liebfrauen ein Logoplatz im hinteren Teil des Buches erworben. Durch das Geld konnten die anfallenden Kosten gedeckt werden. An dieser Stelle nochmals einen großen Dank der Stiftung für die finanziell Unterstützung des Projektes.

Jahresrückblick Stiftung Liebfrauen

Stiftung Liebfrauen schüttet zum Jahresende kräftig aus!

Hocherfreuliche 6.600 Euro beträgt die Ertragssumme aus 2015, die die Stiftung Liebfrauen im Jahr 2016 ausschütten konnte. Entsprechend dem Leitmotiv „STIFTEN vor Ort ist HELFEN vor Ort“ konnten bisher zahlreiche sehr hilfreiche und wünschenswerte Projekte gefördert werden, , für die aber aus anderen Finanztöpfen kein Geld zur Verfügung steht und die daher nicht oder nicht in der Form realisiert werden könnten.

Am Stiftertag, dem 23. September 2016, konnten bereits folgende Hilfen bekannt gegeben werden:

  • Unterstützung Tauschbörse 2015 – 150,- €
  • Unterstützung Ausrichtung Erstkommunion – 200,- €
  • Kinderferienfreizeit Liebfrauen – 250,- €
  • Spende Liebfrauenschule – 250,- €
  • Spende Anne-Frank Grundschule – 250,- €
  • Unterstützung Projekt „Junge Erwachsene“ – 250,- €
  • Messdienerfahrt Liebfrauen – 300,- €

Jahresrückblick Stiftung Liebfrauen weiterlesen

3. Stiftertag

Die Stiftung Liebfrauen wird am Sonntag, den 25.09.2016 den 3. Stiftertag veranstalten.

Dazu sind alle Interessierten herzlich für 12 Uhr in den Pfarrsaal Liebfrauen eingeladen.

Neben dem Rechenschaftsbericht wird Pfarrer Brachthäuser über die „Stiftung Heilig Kreuz“ in Gladbeck Auskunft geben und Anna Schleep wird beispielhaft berichten, was mit den von der Stiftung zur Verfügung gestellten Geldern Gutes in unserer Pfarrei getan wurde.

project 2 detect

K1600_Ikon_Detect

Junge Erwachsene als Ermittler im Krimispiel gesucht

Du stehst auf Krimis und willst mehr, als nur darüber zu lesen? Du hast Lust auf neue Leute im christlichen Miteinander? Dann steig ein und erlebe einen Kriminalfall und seine Lösung live. Bei unserem project 2 detect sind Junge Erwachsene aus Recklinghausen eingeladen, mitzuspielen. Die Spurensuche führt nach Münster zum Krimispiel „Tod im Turm“. Sei mit dabei!
Am Samstag, 23.07.16 – wir treffen uns um 13.30 Uhr am Bahnhof Recklinghausen und fahren gemeinsam nach Münster. Das Stadtspiel startet dort um 15 Uhr und dauert ca. zwei Stunden. Anschließend lassen wir den Tag in Münster ausklingen und fahren passend zurück nach RE.
Die Kosten für das Stadtspiel trägt die Stiftung Liebfrauen. Die Fahrtkosten übernimmt jeder selbst oder wir ziehen ein Sammelticket.

ANMELDUNG – bitte bis 18. Juli 2016 an
project2@liebfrauen-re.de
mit Name, Vorname und E-Mail-Adresse.
Ich möchte über Angebote für Junge Erwachsene per Mail informiert werden: j/n
Eine Veranstaltung der Pfarrei Liebfrauen, Recklinghausen;
Ansprechpartner Jugendseelsorger Torsten Ferge

Mit dem Fahrrad auf Messdienerfahrt 2016

Wir, die Messdiener vom Kirchort Liebfrauen und St. Petrus-Canisius waren über Christi Himmelfahrt im Jugendcamp Haard in Oer-Erkenschwick.

Ein toller Gottesdienst, das letzte Gepäck ins Auto, schnell noch ein paar Fotos machen, Helm auf und schon geht’s los!
Gregor Ponhöfer - FinRe_2016_05_06_4995Das Wetter war auf unserer Seite und das Fahrradfahren hat dabei richtig Freude bereitet.Am Freitag war unser Ausflug zum Haltener Stausee und die Tretbootfahrt, unterstütz durch die Stiftung Liebfrauen, war ein voller Erfolg!
Bis auf ein paar platte Fahrradreifen, verlief die Tour reibungslos und alle hatten viel Spaß. Alle haben die lange Fahrradtour super durchgehalten und wir waren am Ende richtig stolz auf uns.
P1040911
Auf dem Gelände des Jugendcamp Haard nutzten wir die Gegebenheiten für große Spiele, wie Brennball und Volleyball voll aus. Daneben gab es allerdings auch entspannte Aktionen, wie z.B eine Wellness-Handmasse oder selbstgemachte Schokocrossis zum anschließenden Verzehr.

P1040878Viel zu schnell war unsere Fahrt auch schon wieder vorbei und nach einem kleinen Abschlussgottesdienst bei strahlendem Sonnenschein fuhren wir geschwind mit unseren Fahrrädern zurück zur Kirche.

P1040905Zum Abschluss spielten wir das Spiel „Story of my Pony“ und alle Messdiener gingen glücklich aber auch etwas müde nach einem tollen langem Wochenende nach Hause.

Wir, die Messdienerleiter, hatten total viel Spaß und hoffen, dass es bei den Messdienern genau so war! Wir freuen uns schon wieder auf das nächste Jahr.

Für die Leiterrunde
Elena Speldrich

Stifterpost Nr. 2

Liebe Freunde, Förderer und Interessenten
der „Stiftung Liebfrauen Recklinghausen“,

wie in der 1. Stifterpost versprochen, möchten wir Sie weiterhin über die Entwicklung der Stiftung informieren: die Erträge im Jahr 2015 auflisten, die Spenden aufführen und über die Mittelverwendung Auskunft geben. Sie können sicher sein, dass wir mit den anvertrauten Mitteln verantwortungsvoll im Sinne des Stiftungszweckes umgehen.

Wir blicken zurück auf den 2. Stiftertag, an dem wir umfangreiche wertvolle Anregungen durch die Vorstellung der Drei-Königsstiftung Lünen erhalten haben. Die Ausführungen haben uns Mut gemacht, weiterhin an einen langfristigen Erfolg unserer Stiftung zu glauben. Wie auch im letzten Jahr werden wir zu einem Stiftertag einladen, und zwar im 2. Halbjahr dieses Jahres, am Sonntag, dem 25. September 2016, um 12 Uhr. Stifterpost Nr. 2 weiterlesen

Pfarrfest am Kirchort Liebfrauen

Areopray St. Johannes 08Am Fronleichnamstag, dem 26. Mai 2016 findet das Pfarrfest am Kirchort Liebfrauen statt. Es wird wie in den vergangenen Jahren zahlreiche Angebote für alle Generationen geben. Haben sie eine Idee für eine Aktion oder ein Angebot auf dem Pfarrfest? Dann melden sie sich bei uns im Pfarrbüro Liebfrauen.
Konkret suchen wir Paten, die am Grill, beim Kuchenbuffet und am Salatbuffet Lust haben, die Federführung und Verantwortung zu übernehmen. Ein spannende Aufgabe für sie? Dann melden sie sich im Pfarrbüro Liebfrauen. Die Gesamtleitung des Festes liegt in den Händen von Ludger Dewenter. Er wird organisatorisch vom Kirchortsausschuss interAKTIV für Liebfrauen unterstützt.

„… Helfen vor Ort“ durch Information

Die Stiftung Liebfrauen startete das Jahr mit einer besonderen Art von Hilfe! Nicht finanzielle Zuwendung, sondern Hilfe durch Information über die Flüchtlingssituation war die Motivation für die gemeinsame Veranstaltung mit dem CDU Ortsverband Ost am 15. Januar im Pfarrsaal Liebfrauen.

Stiftungsveranstaltung187 Zuhörer waren der Einladung der Stiftung Liebfrauen und des CDU Ortsverbandes Ost gefolgt. Der Stiftungsrat hatte sich im Sinne der Satzung – Mitverantwortung in der Gesellschaft tragen und Mitmenschen Unterstützung, Hilfe und Förderung geben – entschieden, einen Beitrag zur Versachlichung der Diskussion über die Situation von Flüchtlingen zu leisten und durch möglichst umfassende Information weitere Hilfe vor Ort für diese gesamtgesellschaftliche Herausforderung zu gewinnen. „… Helfen vor Ort“ durch Information weiterlesen

Christlich, lokal, sozial – Weiterdenken!

Integration – unsere Aufgabe nach dem Flüchtlingsstrom

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger
liebe Gemeindemitglieder,
liebe Stifterinnen und Stifter der Stiftung Liebfrauen,
liebe Mitglieder und Freunde der CDU,

fern ab von bundespolitischen Diskussionen über Quotenregelung und Obergrenzen müssen wir realisieren, dass wir beim Thema Flüchtlinge immer auch über das Schicksal von Einzelnen reden. Wir reden über Menschen, die ihr nacktes Leben in einem Krieg retten, der uns als Teil der Weltgemeinschaft ebenfalls angeht und der uns somit gleichfalls in die Mitverantwortung drängt.

Und sie kommen zu uns, weil wir Ihnen Sicherheit geben können vor Verfolgung und Tod. Darauf sollten wir stolz sein, denn wir haben aus unserer eigenen Geschichte gelernt und eine tolerante und offene Gesellschaft geschaffen, in der wir auch dankbar selber leben dürfen. Christlich, lokal, sozial – Weiterdenken! weiterlesen