Archiv der Kategorie: Allgemein

Pfingsten

Sr. Regina Lehmann: Feuer vom Himmel, 2014

 

Liebe Schwestern und Brüder, liebe Leserinnen und Leser,

Pfingsten feiern wir fünfzig Tage nach Ostern. Es ist das große Geburtsfest der Kirche, das uns daran erinnert, dass die Kirche nicht von Menschen „gemacht“ worden ist, sondern ihren Ursprung, ihre spirituellen Quellen und ihr Wirken einer anderen Kraft verdankt. In der Pfingstsequenz des Stephen Langton (gest. 1228) heißt es: „Höchster Tröster in der Zeit, Gast, der unser Herz erfreut, köstlich Labsal in der Not. In der Unrast schenkst du Ruh, hauchst in der Hitze Kühlung zu, spendest Trost in Leid und Not. Komm, o du glückselig Licht, fülle Herz und Angesicht, dring bis auf der Seele Grund. Ohne dein lebendig Wehn kann im Menschen nichts bestehn, kann nichts heil sein noch gesund.“

Um diesen göttlichen Geist wird zu Pfingsten gebetet! In einer Zeit, in der viele Gemüter und Diskussionen in unserer Gesellschaft und in unserer Kirche erhitzt sind, ist hier von „Kühlung“ die Rede, von „heil sein“ und „gesund“.

Wessen Geist bestimmt die Entscheidungen, die wir in der Kirche, in unserer Pfarrei zu treffen haben? Sind es die „Geister“ der Bewahrer, die keine Veränderung wollen und zulassen möchten nach dem Motto „Bei uns ist das aber nicht so. Bei uns muss alles so bleiben wie es ist. Wir lassen uns doch nicht von anderen vorschreiben was wir hier machen.“ Oder lassen wir uns auf den göttlichen Geist ein, der zwar zunächst verunsichert, Althergebrachtes und Vertrautes durcheinander wirbelt, schlussendlich aber neue lebenswerte Perspektiven eröffnet und zufrieden macht – und zwar alle? Ich hoffe, dass wir als Christenmenschen in der Pfarrei diesem Geist Raum in uns geben.

Die Überlegungen und ersten Schritte für den Pastoralplan unserer Pfarrei sind getan. Es ist ja der Prozess, der sich aus dem Recklinghäuser Stadtkonzil entwickelte. Der Pastoralplan bildet so etwas wie „Leitplanken“ für die pastorale Ausrichtung unserer Pfarrei mit seinen fünf Kirchorten. Mithilfe dieses Pastoralplans soll es „planvoll“ möglich sein, dass wir unser Leben als Kirche und unser Glaubenszeugnis in unserer Stadt verbinden, verknüpfen und intensivieren. Kein unnötiges Papier soll der Pastoralplan sein, sondern der Rahmen und die Ermutigung, sich für eine Kirche der Zukunft vom göttlichen Pfingstgeist leiten zu lassen. Und das wäre ja was, wenn Menschen bei uns etwas vom Geist der Zuwendung, der Freude an Gott und seinen Geschöpfen finden, also Lebensraum erfahren und finden.

Damit wir auch alle als Pfarrei mit hineingenommen werden in diesen pfingstlichen Prozess, werden die Gottesdienste am Dreifaltigkeitssonntag zur Thematik „Pastoralplan“ von der Steuerungsgruppe gestaltet sein. Apropos Steuerungsgruppe: Den engagierten Frauen und Männern, die sich für die Vorbereitungen zur Erstellung unseres Pastoralplans zusammengefunden haben, danke ich für ihr großes Engagement und dafür, dass sie sich trauen, auch mal quer und neu zu denken…

Im Namen des Pastoralteams und aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wünsche ich Ihnen und euch ein lebendiges und frohes Pfingstfest, das uns den Schwung und die Ideen gibt für alle vor uns liegenden Herausforderungen.

Mit pfingstlichen Grüßen: Ihr und euer Oliver Paschke, Pfarrer

 

Friedens- und Pfingstfest auf dem Kirchplatz

Am Pfingstsonntag, 20. Mai 2018, wird in Recklinghausen ab 13.00 Uhr auf dem Kirchplatz St. Peter ein Friedensfest stattfinden. Eingeladen hierzu hat Herr Bürgermeister Tesche im Namen der Stadt Recklinghausen und teilnehmen werden zahlreiche unterschiedliche gesellschaftliche Akteure der Stadt, so zum Beispiel die Volkshochschule, die DGB (Jugend), das Kinder- und Jugendparlament, einige Sportvereine und religiöse Gruppen. Auch die katholische Kirche Recklinghausens wird stark vertreten sein.

Anlass dieses positiven Ausdrucks einer bunten und vielfältigen Stadt ist eine gleichzeitig stattfindende Veranstaltung auf dem Marktplatz, die als „Bürgerprotest für mehr Transparenz und Bürgerbeteiligung“ angemeldet wurde. Ein Motto, dem man sich zunächst sicherlich anschließen kann. Eine vom gleichen Veranstalter angemeldete Veranstaltung vor einigen Wochen in Bottrop jedoch, wurde als Forum für rechtspopulistische und diskriminierende Parolen verwendet. Durch das Friedensfest möchte die Stadt Recklinghausen mit all den beteiligten Gruppen den lebendigen Beweis dafür liefern, dass die Stadt eine bunte, offene und couragierte Gemeinschaft ist. Für den Fall, dass diskriminierende und rechte Äußerungen getätigt werden, bietet die gesamte städtische Gesellschaft direkt nebenan eine bunte und offene Alternative.

Die Christen Recklinghausens bekennen sich zu einer toleranten, offenen Gesellschaft, in der Diskriminierungen gegenüber Menschengruppen keinen Platz haben.

Wir laden Sie und Euch herzlich ein, am 20. Mai zum Friedensfest in die Altstadt, ab 13.00 Uhr auf den Kirchplatz St. Peter zu kommen.

Geben Sie diesen Hinweis ruhig an Ihre Freunde und Bekannten weiter.

 

Wir sind Katholikentag!!! Oster Dreamteam und Areopag-Band beim Auftakt in Münster mit dabei

Einen schöneren Auftakt konnte man sich gar nicht wünschen. Im frühsommerlichem Abendflair hatte das Bistum zusammen mit dem Diözesankomitee der Katholiken gestern nach der offiziellen Eröffnung des Katholikentags zum „Abend der Begegnung“ geladen. Und unser Oster Dream-Team war mit dabei!

Etwa 30.000 Gäste waren nach offziellen Angaben der Einladung zum Abend der Begegnung zum Auftakt des Katholikentages gefolgt. 30 Bühnengruppen mit 500 Akteuren, 50 Caterer und 300 Helfer trugen dazu bei, dass der 101. Katholikentag mit einem gemütlichen und stimmungsvollen Fest in der Innenstadt Münsters begann. An sechs Hotspots in der City wurde ihnen einiges geboten, denn das Kennenlernen der Bistumsregionen war vor allem eins: lecker. Und zwar sowohl in kulinarischer als auch in akustischer Hinsicht.

Alle sechs Regionen – von Münster und dem West-Münsterland über die Region Steinfurt/Warendorf und den Niederrhein bis nach Oldenburg – hatten ihre Spezialitäten mitgebracht. So konnten sich die Besucher einmal quer durch das Bistum Münster futtern. Ob Mettbrote, Fischbrötchen, Spargel, Currywurst mit Pommes, Pfefferpotthast oder Rosinenbrot samt der passenden regionalen Getränke – hungrig und durstig blieb niemand. Auch das Unterhaltungsprogramm ließ kaum einen Wunsch offen: Ob Poetry-Slam, Handglockenchor, Gospel, Orchester, A cappella- oder Chorgesang – etwas Gutes auf die Ohren gehört zu einem geselligen Abend genauso dazu wie etwas Gutes für den Bauch.

Das Oster-Dreamteam in seinem Element!

Der Fan-Club war natürlich auch mit dabei!

Und auf der Bühne der Ruhrgebietsregion in der Salzstraße, direkt an der Dominikanerkirche und gegenüber von Karstadt präsentierte das Oster Dream-Team, die „Alten Damen des Oster Karnevals“ ihren kabarettistischen Blick auf den Katholikentag in Münster. Vorab stimmte die Areopag-Band die Menschen mit einem Querschnitt ihrer Lieder auf einen stimmungsvollen Abend ein.                                                               

Das Motto unserer Region für den Katholikentag: „Frieden? Mach’n wa!“

Und die Erkenntnis des Tages: Ohne Recklinghausen wäre das Bistum nicht so bunt!

(Oliver Paschke)

Happy birthday to you: Orgel in der Liebfrauenkirche wird 90!

Die große BREIL-Orgel in unserer Pfarrkirche Liebfrauen wird in diesem Jahr 90 Jahre alt! Wir werden diesen Geburtstag mit unserem 2. Orgelfestival nach 2016 vom 1. bis 10. Juni feiern. Dabei werden wir dieses großartige Instrument einmal mehr in den Mittelpunkt stellen!

Zum Geburtstag freut man sich über Geburtstagkarten.

Solch eine Karte wollen wir auch unserer Orgel schicken und zwar mit Grüßen von möglichst vielen Gemeindemitgliedern.

In diesen Grüßen sollen Sie ein oder auch gerne mehrere Ereignis/se beschreiben, das/die Sie in besonderem Maße mit der Orgel verbinden.

Ab sofort finden Sie die entsprechenden Vordrucke hinten in der Kirche. Oder Sie können sich unter dem u.a. Link die Vorlage für den Geburtstagsgruß selbst ausdrucken bzw. bearbeiten.

Wir werden jede Gruß auf unserem großen Orgelfoto veröffentlichen.

Wir laden alle Gemeindemitglieder  herzlich ein, ihre besonderen Erinnerungen an Feiern mit der Orgel als Geburtstags-Gruß aufzuschreiben und entweder in der Kirche oder im Pfarrbüro abzugeben! Oder senden Sie den Gruß per Mail an das Pfarrbüro. Vielen Dank!

2018_ Die Breil-Orgel & Ich