Kleiner Chor DaCapo singt Gabriels Pop-Oratorium EMMAUS

Am 22. April ist es soweit. Der Kleine Chor DaCapo führt in der Liebfrauenkirche, Recklinghausen-Ost, das Pop-Oratorium „EMMAUS“ von Thomas Gabriel unter der Leitung von Thomas Schlüter auf.

Die heiße Phase ist längst angelaufen. Die Probenarbeit läuft auf Hochtouren und die begleitenden organisatorischen Aufgaben sind im Chor verteilt. Alle der knapp 30 Sängerinnen und Sänger fiebern dem Abschluss des EMMAUS-Projektes entgegen und absolvieren die letzten Proben sowie noch zwei zusätzliche Probentage, um die Feinheiten auszuarbeiten.

Seit April 2017 probt DaCapo für dieses popularmusikalische Werk zum Leben Jesu, welches seit „Jesus Christ Superstar“ (1970) wohl das erste seiner Art ist.

Thomas Gabriel, ehemaliger Kantor in der Liebfrauengemeinde, Recklinghausen-Ost, komponierte dieses Oratorium. Es wird in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt der Stadt Recklinghausen am 22. April 2018 um 18.00Uhr in der Liebfrauenkirche in Recklinghausen unter der Leitung von Thomas Schlüter aufgeführt.

Worum geht es eigentlich in diesem Oratorium?
Auf dem Weg nach Emmaus blicken zwei Jünger auf ihre Geschichte mit Jesus zurück. Die beiden Jünger sind hier Kleopas, der enttäuscht ist, dass der erwartete politische Umschwung durch Jesus nicht stattgefunden hat, und Thekla, die das Wirken Jesu als Erfolg betrachtet und auf Hoffnung setzt. Im Gespräch der beiden zeigt sich, wie sie Jesus kennengelernt haben und was Jesus erleiden musste. Während dieser Rückblicke schließt sich ein Fremder den beiden an. Er mischt sich erst kurz vor dem Ziel Emmaus ins Gespräch ein und wird als der „Meister“ beim Brotbrechen erkannt.

Dieses Oratorium lebt durch Bewegende Szenen, die von Pop-, Rock- und Jazzmusik ausgemalt und zum Klingen gebracht werden.

Unterstützt wird DaCapo von einer Projektband und einem Projektorchester. Ein Großteil dieser Musiker war schon bei der Uraufführung dieses Oratoriums dabei und findet sich aufgrund des engen Kontaktes zu Gabriel in Liebfrauen erneut zusammen. Auch die Solisten sind in Liebfrauen keine Unbekannten. So hat Enno Kinast (Bass) schon mehrere Konzerte in Liebfrauen mitgestaltet.

Die Gesamtleitung liegt bei Thomas Schlüter.

Alle, die die Emmaus-Geschichte mal anders erleben möchten, sind herzlich eingeladen das Konzert am 22.04.2018 um 18:00 Uhr in der Liebfrauenkirche Recklinghausen-Ost zu Besuchen und den Emmausgang in grandioser Atmosphäre nachzuempfinden.

Karten gibt es zum Pries von 13,-€ / 7,-€ im Pfarrbüro Liebfrauen, bei den Chormitgliedern und an der Abendkasse


HintergrundINFORMATIONEN:
Der kleine Chor “Da Capo”

Der kleine Chor „Da Capo“ wurde 1998 von Thomas Schlüter gegründet, welcher bis heute ehrenamtlicher Chorleiter dieses Chores ist.

Zur Zeit besuchen ca. 30 aktive Sängerinnen und Sänger die regelmäßigen Proben, welche immer Dienstags um 20:15 Uhr im Pfarrsaal Liebfrauen-Recklinghausen stattfinden.

Musikalischer Schwerpunkt ist das Neue Geistliche Lied (NGL) sowie die „klassische Kirchenmusik“. Ein weiteres Augenmerk unserer Arbeit liegt auf der Organisation und Durchführung von Konzerten wie z.B. die NGL-Oratorien „Adam“ und „Die Spur von morgen“. Zusätzlich gibt es gemeinsame Konzerte, wie z.B. doppelchörige Motetten oder diverse Messen mit der Chorgemeinschaft und dem Jugendchor der Liebfrauengemeinde Recklinghausen.

Der Chorleiter Thomas Schlüter hat 1996 sein Kirchenmusikalisches C-Examen am bischhöflichen Generalvikariat in Münster abgelegt. Seit dem leitet er nebenberuflich und z.T. ehrenamtlich Kirchenchöre im Kreis Recklinghausen und Herne.

Hauptberuflich ist er seit 2001 als Physiotherapeut am St. Anna Hospital, Herne tätig und leitet dort seit 2011 das Zentrum für Prävention, Therapie, Rehabilitation und sportmedizinische Diagnostik der St. Elisabeth Gruppe – Katholische Kliniken Rhein-Ruhr Standort: St. Anna Hospital, Herne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.