Familienwochenende vom 03.02.-05.02.2017 In Haltern

IMG_5586Im Februar möchten wir wieder mit Familien unserer Gemeinde in Haltern/ Heimvolkshochschule Gottfried Könzgen ein gemeinsames Wochenende verbringen. Unter dem Motto Familie in Bewegung möchten wir bewegte Tage miteinander erleben.
Die vielfältigen Angebote des Hauses und der Umgebung geben uns die Möglichkeit, uns in Gesprächen, Impulsen, Spielen, gemeinsamen Mahlzeiten und gemütlichen Runden auszutauschen.
Torsten Ferge wird uns an diesem Wochenende begleiten.

Die Teilnehmerzahl ist auf max. 55 Personen begrenzt. Die Kosten liegen für Erw. bei 65,00 Euro und für Kinder über zwei Jahre bei 30,00 Euro.

Alle interessierten Familien können sich ab Sonntag, 04.12.2016, um 9 Uhr per Email bei Torsten Ferge anmelden und erhalten dann im Anschluss die definitive Zusage sowie detaillierte Informationen.
Bitte alle Vor-und Zunamen der Familie, das Alter der Kinder sowie den Bedarf für ein Kinderbett angeben.

Wer sich im Vorfeld über das Haus informieren möchte, hat hierzu unter www.hvhs-haltern.de die Möglichkeit dazu.

Wir freuen uns darauf!

Das Vorbereitungsteam
Andrea Gebauer, Carmen Schlüter, Katja Fricke, Ruth Knorr, und Torsten Ferge

Auf der Fährte eines Mycologen

Wir hätten an diesem Sonntagmorgen doch besser zur Messe gehen sollen. Nun stapften wir frierend durch den nasskalten Herbstwald, bemüht, den Kontakt zu dem Mycologen nicht zu verlieren.

Mit der Vielgestaltigen Holzkeule hatte er uns zuvor ein wenig erschreckt. „Dead men`s fingers“ wird sie in England genannt. So sieht sie auch aus. Fast wären wir dabei über den Grünblättrigen Schwelfelkopf gestolpert und auf die Puckeltramete gefallen. Um den Rosa Rettich- Helmling haben wir dann lieber einen Bogen gemacht; wegen seines Muscarins, mit dem man besser nichts zu tun bekommt. Der Rote Träuschling würdigte uns keines Blickes. – „Die könnt ihr nehmen“, sagte der Mycologe schließlich und wies auf die Stockschwämmchen hin. Christiane stopfte sich gleich eine Papiertüte voll. Ob das wohl gut geht, fragte ich mich.

Es ist gut gegangen; Gott sei Dank. Ich traf Christiane ein paar Tage später. Sie war wohlauf. Und der Sonntagmorgen im Wald hat niemandem geschadet. Auf unseren Mycologen konnten wir uns verlassen. Schließlich war er anerkannter Sachverständiger der DGfM, der Deutschen Gesellschaft für Mycologie, ein Pilzfachmann also.

Erst schien es so, als würde aus unserer geplanten Pilzwanderung nichts, wegen der Trockenheit im Frühherbst. Doch dem geübten Auge des Pilzkenners blieben sie nicht verborgen, diese Wesen mit den wunderlichen Namen. Etwa 100.000 Pilzarten sind bekannt. Manche Fachleute schätzen ihre Zahl auf über fünf Millionen. Laut Wikipedia sind Pilze eukaryotische Lebewesen. Ihr botanischer Name ist Fungi, wie fast jedes Kind weiß, von der Pizza her. Fungi (lateinisch fungus Pilz) lässt sich auf griechisch sphóngos zurückführen; dies bezeichnete ursprünglich Schwämme; daher vermutlich bayerisch Schwammerl. Vielfältig ist ihr Aussehen; manche unscheinbar und winzig, dass man sie mit der Lupe betrachten muss. Andere mit schöner Färbung und wohl geformt, appetitlich anzusehen, jedoch wegen des Pilzgiftes Muscarin teilweise höchst giftig.

Am Ende unserer Pilzwanderung in der Nähe des Forsthauses Haardt zeigte sich doch noch die Sonne und es wurde fast angenehm warm. Ein kurzweiliger und informativer Vormittag.

Leider der letzte Punkt im diesjährigen Jahresprogramm des Familienkreises St. Petrus Canisius. Im nächsten Jahr aber gibt es wieder etwas Neues.

IMG-20161023-WA0005 IMAG1286

IMAG1285

IMG-20161023-WA0015

St. Martin in Suderwich

Der Martinimarkt in Suderwich hat Tradition. Ebenso Tradition hat das Café im Pfarrheim St. Johannes, in dem sich Besucher des Marktes am letzten Wochenende bei Kaffee und Kuchen stärken konnten. Das Motto „Martini-Markt meets Afrika…“ hat viel mit dem beliebten Heiligen zu tun. Denn der Erlös aus dem Verkauf der gespendeten Torten und Kuchen geht auf direktem Weg an die Partnergemeinde St. Mary in Sambia. Der Kabangwe-Kreis gab gerne Auskunft über die Gemeindepartnerschaft. Wer Ruhe und Besinnung suchte, konnte die geöffnete St.-Johannes-Kirche erkunden, vielleicht neu entdecken und die Stille im Kirchenraum auf sich wirken lassen.

Das Familienzentrum St. Barbara lädt ein zur traditionellen St. Martinsfeier mit Laternenumzug

Sankt_Martin

St. Martin in Suderwich weiterlesen

St. Barbara | Heilig Geist | St. Johannes | Liebfrauen | St. Petrus Canisius