Stiftung Liebfrauen schüttet erste Erträge aus!

 

Spendenuebergabe

Dr. Stephan Voigt (3 v.r.) vom Verwaltungsausschuss der Kirchengemeinde Liebfrauen und Anke Heining vom Kuratorium der Stiftung Liebfrauen Recklinghausen übergaben am Sonntag Spenden in Höhe von insgesamt 600 Euro an vier Ferienfreizeiten. Matthias Mühlenbrock nahm die Spende für das Lager in Frankreich und Roland Wieler sowie Monika Wieler (v.l.) für das Lager im Sauerland entgegen. Das Ferienlager auf Ameland wurde durch Ann-Kathrin Müller (4 v.r.) sowie Timo Kerkhoff (r.) vertreten. Zudem nahm Elena Speldrich (2 v.r.) die Spende für das Lager in der Eifel entgegen.

Spendenuebergabe1

image_pdf

Stiftung in Liebfrauen trifft den Nerv vor Ort

Engagierte Katholiken übernehmen soziale Verantwortung und sammeln Vorschläge

RECKLINGHAUSEN. (hb) Im Bistum Münster sind sie echte Pioniere. „Der Anfang war nicht leicht. Wir haben ein Jahr mit dem Bistum verhandelt, bis unser Konzept stand“, sagt Hans-Georg Bachem, Mitinitiator und Gründungsmitglied der „Stiftung Liebfrauen“. Im Januar 2014 wurde die Organisation unter dem Leitmotto „Stiften vor Ort ist helfen vor Ort“ aus der Taufe gehoben. „Anfangs wären wir froh gewesen, hätten wir ein Stiftungskapital von 25000 Euro zusammenbekommen“, berichtet Bachem. Doch er und seine Mitstreiter haben offenbar den Nerv in der Fusionsgemeinde getroffen, zu der neben den Kirchorten Liebfrauen und Petrus Canisius auch Heilig Geist (Essel), St. Barbara und St. Johannes (Suderwich) gehören. Und so sind mittlerweile 72000 Euro eingezahlt worden. In den Verhandlungen mit dem Bistum kam es den Initiatoren darauf an, dass tatsächlich eine schnelle und direkte Hilfe vor Ort möglich ist. „Wir müssen nicht in Münster fragen, sondern über Zuwendungen entscheidet der Stiftungsausschuss“, so Bachem. Vorsitzender des Gremiums ist Pfarrer Oliver Paschke, hinzu kommen fünf vom Verwaltungsausschuss der Gemeinde entsendete Personen. In Zeiten, in denen auch die Gemeinden der katholischen Kirche finanziell nicht auf Rosen gebettet sind, will die Stiftung auf verschiedenen Ebenen einspringen. Das kann ein Zuschuss für die Ferienfreizeit sein, eine Finanzspritze für die Gemeindebücherei, aber auch die Unterstützung sozialer Projekte oder für die Ausstattung der Kirche. „Die Stiftung ist hoffentlich auch ein identitätsstiftendes Element in unserer Gemeinde“, sagt Bachem. Im ersten Jahr wurden 1700 Euro erwirtschaftet. Ein Teil der Summe soll am Sonntag an die vier Ferienfreizeiten der Gemeinde übergeben werden. Damit das Stiftungskapital weiter wächst, hoffen die Aktivisten aus Liebfrauen natürlich auf weitere Zustiftungen. „Dafür kann es verschiedene Anlässe geben“, betont Dr. Stephan Voigt, der Mitglied im Verwaltungsausschuss ist. Gemeindemitglieder verzichten zu ihrem Geburtstag auf Geschenke und bitten stattdessen auf Spenden. Es kommt aber auch vor, dass bei Beerdigungen auf Blumenschmuck verzichtet wird, um stattdessen die Stiftung zu bedenken. „Alle, die stiften, können sich sicher sein, dass ihr Geld direkt in unserer fusionierten Gemeinde mit ihren fünf Kirchorten eingesetzt wird“, verspricht Bachem. Natürlich kann die Stiftung auch Spendenquittungen ausstellen. Um die Stiftung immer wieder ins Bewusstsein zu rufen, wollen Bachem & Co. vor allem verschiedene Veranstaltungen in der Gemeinde nutzen. Ein erster Infoflyer ist bereits erstellt, regelmäßig soll die „Stifterpost“ erscheinen, die über die Aktivitäten Auskunft gibt, aber auch Gemeindemitglieder auffordert, Vorschläge zu machen, wo die Erträge sinnvoll eingesetzt werden können.

Der Artikel ist am 26.06.2015 in der der Recklinghäuser Zeitung erschienen und wurde freundlicherweise vom Medienhaus Bauer zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

image_pdf

die Woche | 04. Juli – 09. August 2015

Samstag – 04. Juli
14.00 Uhr Liebfrauen: Trauung der Brautleute Bianca Duscha und Tobias Kuchinke (Pastor Floringer)
14.30 Uhr Heilig Geist: Taufe des Kindes Fabio Pohl (P. Joseph/Pieper)
16.00 Uhr Altenheim St. Johannes: Wortgottesdienst
17.30 Uhr St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier (Kaplan Läken)
18.00 Uhr St. Barbara: Eucharistiefeier (P. Joseph/Pieper)

Sonntag, 05. Juli – 14. Sonntag im Jahreskreis
8.30 Uhr Liebfrauen: Eucharistiefeier (Stübbe)
9.00 Uhr Heilig Geist: Eucharistiefeier (P. Joseph/Pieper)
10.30 Uhr St. Johannes: Eucharistiefeier (P. Joseph/Pieper)
10.30 Uhr Liebfrauen: Eucharistiefeier (Pastor Grothe)
12.00 Uhr St. Johannes: Taufe der Kinder Luisa Theresa Doyle, Kate Armitage (Petrat)

Die Kollekte ist für die Aufgaben des Heiligen Vaters bestimmt.

Montag – 06. Juli
8.30 Uhr St. Johannes: Eucharistiefeier für Frauen und Rentner (P. Joseph) die Woche | 04. Juli – 09. August 2015 weiterlesen

image_pdf

Arbeitskreis “Rund um Johannes”

Gestern traf sich der Arbeitskreis “rund um Johannes” zu einer sommerlichen Arbeitsrunde.
Auf dem Programm standen unter anderem : Reflektion zu Fronleichnam, Vorplanungen zu den Festen und Aktivitäten für den Herbst bis hin zu Advent/Weihnachten was bei den herrlichen Temperaturen etwas schwer fiel.
Natürlich wurde die ganze Sitzung verschönert durch Leckereien die der Sommer mit sich bringt.

rundumjohannes2rundumjohannes1

image_pdf

Wir brauchen Hilfe, …

…, damit wir als Kirchengemeinde in den Kirchorten und in der Stadt helfen können!

Sicherlich haben auch Sie gehört, dass zur Zeit viele Flüchtlinge aus unterschiedlichen Ländern und unterschiedlichen Gründen zu uns nach Deutschland und auch nach Recklinghausen kommen. Es sind im Augenblick schon Flüchtlinge in unserer Pfarrgemeinde angekommen. Um die Flüchtlinge willkommen zu heißen und ihnen das Einleben in unsere Gesellschaft und Kultur zu erleichtern haben SKF   Recklinghausen, Caritasverband Recklinghausen und auch Menschen aus unseren Gemeinden eine Idee:

Es werden Paten und Patinnen für die Flüchtlinge in RE gesucht. SKF betreut alle Flüchtlinge, die in Sammelunterkünften untergebracht sind. Der Caritasverband kümmert sich um die Flüchtlinge, die als Familien in Wohnungen umgezogen und untergebracht sind.

Ein Pate / eine Patin kann sich um eine zugereiste Einzelperson oder um eine ganze Familie kümmern. Es werden konkrete Hilfen vereinbart. Die Patenschaft kann solange bestehen, wie sie notwendig und sinnvoll ist und solange sie von beiden Seiten gewünscht wird. Wir brauchen Hilfe, … weiterlesen

image_pdf

die Woche | 27. Juni – 05. Juli 2015

Samstag – 27. Juni
16.00 Uhr Altenheim St. Johannes: Wortgottesdienst
17.30 Uhr St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier (P. Joseph)
18.00 Uhr St. Barbara: Familiengottesdienst, anschl. Fahrzeugsegnung (Stübbe)

Sonntag – 28. Juni
8.30 Uhr Liebfrauen: Eucharistiefeier (P. Joseph)
9.00 Uhr Heilig Geist: Eucharistiefeier (Stübbe)
10.30 Uhr St. Johannes: Eucharistiefeier (Stübbe)
10.30 Uhr Liebfrauen: Eucharistiefeier (P. Joseph)

Die Kollekte ist für unsere Pfarrei/Kirchorte bestimmt.

Montag – Petrus und Paulus – 29. Juni
10.30 Uhr Altenwohnheim St. Johannes: Eucharistiefeier (Stübbe) die Woche | 27. Juni – 05. Juli 2015 weiterlesen

image_pdf

Pressemitteilung

Der Umbau der Kirche St. Petrus Canisius zu einem Kolumbarium, einer Urnenbegräbnisstätte, war die Aufgabe eines Architekten-wettbewerbs, den die Katholische Kirchengemeinde Liebfrauen ausgelobt hat. Acht Architekturbüros waren eingeladen, sich an dem Wettbewerb zu beteiligen.

Unter dem Vorsitz von Herrn Prof. Hannes Hermanns aus Kleve, kam am 8. Juni das Preisgericht im Pfarrsaal St. Petrus Canisius zusammen, um sich mit den eingereichten Arbeiten vertraut zu machen, sie zu bewerten und eine Rangfolge festzulegen.

Den ersten Preis erkannte die Jury dem Büro Feja und Kemper Architekten aus Recklinghausen zu. Den dritten Preis errangen Kuckert Architekten aus Münster. Ein zweiter Preis wurde nicht vergeben. Insgesamt wurde die hohe Qualität der vorgelegten Umbauvorschläge gewürdigt.

Am Samstag, dem 13.06.2015, hat Prof. Hermanns nach dem Gottesdienst alle acht Wettbewerbsarbeiten in der Kirche St. Petrus Canisius vorgestellt und erläutert.

Wie es im Hinblick auf die Umsetzung der mit dem ersten Preis prämierten Planung nun weitergehen wird, muss in enger Abstimmung zwischen dem amtierenden Verwaltungsausschuss der Liebfrauengemeinde (Kirchenvorstand) und dem Bischöflichen Generalvikariat in Münster abgestimmt werden. Als erstes wird eine wirtschaftliche Betrachtung des Konzeptes sowohl im Hinblick auf seine bauliche Umsetzung als auch auf eine spätere Nutzung als Urnenbegräbnisstätte auf der Tagesordnung stehen.

Die Ausstellung der Arbeiten des Architektenwettbewerbs zum Umbau der St. Petrus Canisius- Kirche zu einem Kolumbarium kann auch noch am Samstag, dem 20.06.2015 in der Zeit von 17.00 Uhr bis 18.30 Uhr in der St. Petrus Canisius- Kirche besucht werden.

 

 

image_pdf

die Woche | 20. Juni – 28. Juni 2015

Samstag – 20. Juni
9.30 Uhr St. Petrus Canisius: Abschlussgottesdienst vom Kuniberg Berufskolleg (Pfarrerin Baucks)
14.00 Uhr St. Johannes: Trauung der Brautleute Urszula Max und Zbigniew Kaczmarek (Stübbe)
14.30 Uhr St. Barbara: Taufe der Kinder Joline Manske und Lukas Bommert (P. Joseph/Pieper)
16.00 Uhr Altenheim St. Johannes: Wortgottesdienst
17.30 Uhr St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier, mitgestaltet von der Chorgemeinschaft St. Petrus Canisius (P. Joseph)
18.00 Uhr St. Barbara: Eucharistiefeier und Kirchweihfest, mitgestaltet von den Kirchenchören (Stübbe)

Sonntag – 21. Juni
8.30 Uhr Liebfrauen: Eucharistiefeier (P. Joseph)
9.00 Uhr Heilig Geist: Eucharistiefeier (Stübbe)
10.30 Uhr St. Johannes: Eucharistiefeier mit Kleinkinder-gottesdienst im Pfarrheim (Stübbe)
10.30 Uhr Liebfrauen: Eucharistiefeier, mitgestaltet vom „Da Capo“ Chor (P. Joseph)
12.00 Uhr Liebfrauen: Taufe der Kinder Noah Jaust, Henri Ackermann,  Giulia Colomo (P. Joseph/Pieper)

Die Kollekte ist für unsere Pfarrei/Kirchorte bestimmt. die Woche | 20. Juni – 28. Juni 2015 weiterlesen

image_pdf

St. Barbara | Heilig Geist | St. Johannes | Liebfrauen | St. Petrus Canisius